Sideways – Gefühlslagen in drei Sprachen

7. März 2010 | Von | Kategorie: Andere Musiker

Ich habe Sonja und Thorben bei einem kleinen Gig im Foolsgarden-Theater auf der Schanze kennengelernt. Thorben begleitet dabei sehr einfach aber stimmungsvoll Sonja auf der Gitarre.
Was mich dabei wirklich begeistert hat sind zwei Dinge:
Erstens Sonjas Stimme! – Ich schaue ja gerade „Unser Star für Oslo“ ich gebe es zu und Sonja bräuchte sich da wirklich nicht hinter Kerstin Freking verstecken. Sie hat eine ähnlich klare und sehr sichere Stimme, bei der es einfach Spaß macht zuzuhören. Damit sind wir auch gleich bei zweitens angekommen, denn zuhören lohnt sich nicht nur wegen der Stimme. Mich haben vor allem ihre deutschen Texte schwer beeindruckt, weil Sonjas Worte völlig unkitschig und berührend offen Ihren Weg zu den Zuhörern finden.
Das hält sie aber nicht davon ab auch in englisch und sogar französisch zu singen. Ihre minimalistische Gestik unterstützt dabei noch ihre getragenen Songs.

Wirklich beeindruckt hat mich ein Song, den sie komplett ohne Begleitung und ohne Mikrofon gesungen hat. Echtes Acapella sozusagen und der Saal wahr so ruhig dabei, dass man die sprichwörtliche Stecknadel hätte fallen hören können. Den Trick werde ich auch mal probieren…
…wobei, sind wir doch mal ehrlich, dafür braucht man dann eben auch die nötige Stimme.

Unbedingt mal anhören: http://www.myspace.com/5ideway5

Schreibe einen Kommentar