Was gibts Neues bei Staudtmusik? : eine CARRERABAHN in Wort und Bild

1. März 2012 | Von | Kategorie: TOP-Thema

Hallo alle zusammen,

nach etwas längerer Sendepause ist mal wieder ein Update fällig.
Es ist ja nicht so, dass nichts passiert wäre… Mein ganz Lütter schläft mittlerweile auch mal vier Stunden am Stück, da kehrt langsam aber sicher etwas Energie zurück.

Aber nun ja, das Leben war schon immer eins der Schwersten und es behält sich dafür aber auch immer mal wieder Überraschungen bereit… auch wenn man manchmal etwas nachhelfen muss. Folgendes ist nämlich passiert:

Abgesehen von regelmäßigen Singer/Songwriter Slam Teilnahmen (Man gratuliere mir zu zwei aufeinanderfolgenden 2ten Plätzen) schreitet auch das Karlbum wieder voran. Das neueste Werk, dass ich der Vollendung nähert, ist das Stück „Carrerabahn“, in welchem es darum geht, wie GEIL ich es finde, dass ich dank meiner Kinder nochmal die volle Palette Spielzeug durchleben darf. Jeder der mich kennt, wird mich in den letzten Jahren von einer Carrerabahn reden gehört haben und nun gibt es also auch die Bahn zum Song, HA!

Und das kam so: Bei meinem Sohn kam die Schnullerfee und die bringt ja bekanntlich einen großen Wunsch vorbei. Ok, ja, ich gebe zu, ich habe subtil bis subversiv dahin gewirkt, dass mein Sohn irgendwann dachte, es wäre SEIN Wunsch und es gibt auch kritische Stimmen (Ich möchte jetzt keine Namen nennen) die werfen mir schamlose Ausbeutung meines Kindes vor, weil ich mir mit SEINER Schnullerfee MEINEN Spleen erfüllt habe… Wenn ich das so lese, muss ich zugeben, dass ich tatsächlich nicht so gut dabei wegkomme, schluck…

Wie auch immer, gekauft ist gekauft und hier nun auch der Song zum Film:

2 Kommentare auf "Was gibts Neues bei Staudtmusik? : eine CARRERABAHN in Wort und Bild"

  1. Jens sagt:

    3.30h – Und das beste: die Carrera Bahn!
    Ich freu mich schon, die wird soo groß ……

    • Winfried sagt:

      Wäre es nicht besser gewesen, du hättest Karl eine Außenanlage gewünscht? z.B. Märklin. Dann könnten viel mehr Interessierte zum Spielen kommen, und die Wohnung bliebe sauber. Gruß Winfried

Schreibe einen Kommentar